24.05.2017

Ein Tag im Zeichen der Nationalparks

Europäischer Tag der Parks macht auf Schutzgebiete aufmerksam

Am heutigen Mittwoch, den 24. Mai, findet der Europäische Tag der Parks statt. Dieser Tag geht zurück auf die Gründung von gleich neun Nationalparks am 24. Mai 1909 in Schweden. Innerhalb Europas stellte dies die erste Ausweisung von Schutzgebieten dieser Art dar. Seit 1999, also genau 90 Jahre nach dieser Ausweisung, wird der Tag europaweit gefeiert. Die Einführung des Tages geht auf eine Initiative von EUROPARC zurück, dem der Dachverband europäischer Großschutzgebiete.

Ziel des Europäischen Tages der Parks ist es, auf die Großschutzgebiete in Europa und ihre Bedeutung für den Erhalt natürlicher Ressourcen sowie der Biodiversität aufmerksam zu machen. In diesem Jahr steht der Tag unter dem Motto „Changing climate – changing parks“. Der Fokus liegt dabei auf den Veränderungen, die der Klimawandel auch für die Großschutzgebiete bewirkt, aber auch darauf, wie Großschutzgebiete dazu beitragen können diesen Veränderungen entgegenzuwirken, zum Beispiel durch die Förderung nachhaltiger, umweltschonender Lebens- und Wirtschaftsweisen.

In Deutschland sind Großschutzgebiete – das sind Nationalparks, aber auch Biosphärenreservate, Naturparks und Wildnisgebiete – unter der Dachmarke der „Nationalen Naturlandschaften“ vereint.

Das Wattenmeer vor der niedersächsischen Küste ist seit 1986 als Nationalpark gesetzlich geschützt, um die besondere Eigenart und Natur der Landschaft sowie die biologische Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten und die natürlichen Abläufe in diesem Gebiet vor menschlichen Eingriffen zu bewahren. Der Schutz der Natur im Nationalpark folgt dem Leitsatz „Natur Natur sein lassen“.

Zugleich ist das niedersächsische Wattenmeer ist seit 1993 als UNESCO-Biosphärenreservat anerkannt und dient damit als Modellregion für nachhaltige Entwicklung. Denn die Wattenmeer-Region ist nicht nur eine einzigartige Naturlandschaft, sondern ist auch eine durch menschliche Nutzung geprägte Kulturlandschaft. Kerngebiet des Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer ist der Nationalpark. Dort steht der Schutz der Natur im Vordergrund. In der sogenannten Entwicklungszone des Biosphärenreservats soll dagegen menschliches Wirtschaften und Natur modellhaft unter dem Leitwort der Nachhaltigkeit miteinander in Einklang gebracht werden. Natur und Kultur sind hier gleichrangige Schutzgüter. So ergänzen sich Nationalpark und Biosphärenreservat im niedersächsischen Wattenmeer gegenseitig und sorgen dafür, dass ein nachhaltiges Wirtschaften zum Nutzen von Mensch und Natur gefördert wird.

Die Auszeichnung des Wattenmeers als UNESCO-Weltnaturerbe im Jahre 2009 verdeutlicht nochmals die globale Bedeutung des Wattenmeeres für die globale Biodiversität.

Nationalpark, Biosphärenreservat und UNESCO-Weltnaturerbe: Das Wattenmeer ist eine einzigartige Region, die eine Menge Auszeichnungen sammeln konnte. Damit ist es das niedersächsische Wattenmeer definitiv wert, am Tag der Parks gefeiert zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nationalpark-Schule Gymnasium Marne  hat gewonnen

Von der Nationalpark-Schule Gymnasium Marne wurden gleich zwei Beiträge ausgezeichnet, und zwar in der Altersstufe 5. bis 8. Klasse mit dem 1. Platz für die Klasse 6a und dem 3. Platz für die Klasse 6c | Foto © EUCC

18.07.2017 Nationalpark-Schule, Auszeichnungen, Schule Umweltminister Robert Habeck ehrt die Preisträger des schleswig-holsteinischen Multimedia-Wettbewerbes „Spiel mal Meer!“ mehr »

Besucherinnen erkunden den neuen Salzwiesen-Lehrpfad auf Nordstrand | © E. Koop / LKN.SH

13.07.2017 Auf Nordstrand blühen die Salzwiesen – und ein Lehrpfad bringt Interessierten jetzt diesen einzigartigen Lebensraum näher. mehr »

Kegelrobben auf der Kachelotplate. Foto: Richard Czeck/NLPV.

07.07.2017 Kegelrobben, Kegelrobbenzählung Die Kegelrobbenstände im Weltnaturerbe Wattenmeer weisen nach wie vor ein stabiles Wachstum auf. Die Anzahl der Kegelrobbenjungen wuchs um 15 Prozent. mehr »
Sommerfest des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum

Beim Sommerfest des Multimar Wattforums erwartet die Besucher drinnen und draußen ein buntes Mitmach-Programm, u. a. können von der Sonnenterrasse aus Vögel beobachtet werden | © Schnabler/LKN.SH

11.07.2017 Infozentrum, Multimar Wattforum, Veranstaltungen Am Sonntag, den 23. Juli 2017 lädt das Multimar Wattforum zum bunten Sommerfest ein. Zwischen 11 und 17 Uhr bietet das in Tönning gelegene Nationalpark-Zentrum ein interessantes und kreatives Programm für die ganze Familie. mehr »
Die NAKUWA-Projektgruppe   |   © Schäfer/LKN.SH

Die NAKUWA-Projektgruppe   |   © Schäfer/LKN.SH

06.07.2017 Projekt, Nachhaltiger Tourismus, Kooperation Grenzüberschreitende Produkte und Angebote in den Themenfeldern Natur- und Kulturtourismus im Kontext des Weltnaturerbes entwickeln und vermarkten – das ist das Ziel des neuen INTERREG 5 A-Projektes NAKUWA mehr »