20.01.2016

„Vielfalt essen!“ - Veranstaltungsreihe zur nachhaltigen Entwicklung

“Obstsortenerhaltungsprojekt“ eröffnet das Themenjahr des Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer

Welche Sorte hat der Apfelbaum im heimischen Garten? Wie können alte Obstsorten erhalten werden? Wissenswertes und praktische Tipps hierzu liefert der Obstbaumfachwirt Jörn Paulsen im „Obstsortenerhaltungsprojekt“. Das Projekt eröffnet am 21.01.2016 im Regionalen Umweltzentrum (RUZ) in Schortens die neue Veranstaltungsreihe „Vielfalt essen!“ des Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer.

Biosphärenreservate sind Modellregionen für Nachhaltige Entwicklung. In ihnen soll ein schonender Umgang mit unseren Ressourcen erprobt  und unsere Region als lebenswerter Ort für zukünftige Generationen gesichert werden. Um diese Ziele zu erreichen, müssen die Einwohner einer solchen Region über einiges Wissen verfügen und zudem in der Lage sein, zukunftsorientierte Prozesse in Gang zu setzen. Kurz gesagt: nicht nur wissen, sondern fähig und bereit sein, entsprechend zu handeln. Das nötige Rüstzeug hierzu, nämlich Wissen und Kompetenzen, wird in der sogenannten Bildung für Nachhaltige Entwicklung vermittelt.

Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Um dies zu zeigen, konzipiert die Verwaltung des Biosphärenreservats zusammen mit dem RUZ Schortens und weiteren Veranstaltern aus der Region Themenjahre für Bildung für nachhaltige Entwicklung. Den Auftakt macht die diesjährige Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Vielfalt essen!“.

Spannende und unterhaltsame Angebote bieten dabei neue Anregungen in den Bereichen Ernährung und Nachhaltigkeit: Was isst man auf einem „Klimafrühstück“? Wie melkt man Birken? Mehr hierzu  erfahren Interessierte  in der Veranstaltungsbeschreibung und Terminübersicht oder am 21.01.2016 um 17:00 Uhr im RUZ Schortens beim Start des „Obstsortenerhaltungsprojekts“. Hier wird gezeigt, wie der Erhalt alter heimischer Obstsorten gelingen kann. Anmeldung unter 04461/891652 oder info@ruz-schortens.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Anke Erdmann und Albert Pahl mit den Gewinnerinnen des Malwettbewerbs | © Krause / LKN.SH

21.04.2018 Die 21. Ringelganstage feiern mit einem bunten Veranstaltungsprogramm den Besuch der Gänse im Biosphärengebiet Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen. mehr »
Zwergseeschwalbe. Foto: Jan Goedelt/www.natur-linse.de

Zwergseeschwalbe. Foto: Jan Goedelt/www.natur-linse.de

21.04.2018 Strandbrüter Die Ostspitze von Wangerooge war in früheren Jahren ein traditioneller Brutplatz für Vogelarten, die auf Stränden brüten. Dazu zählen unter anderem der Sandregenpfeifer und die Zwergseeschwalbe. mehr »

© Stock / LKN.SH

17.04.2018 Am Samstag, den 21. April, werden die Ringelganstage auf Hallig Hooge feierlich eröffnet. Neben naturkundlichen Wanderungen und kreativen Angeboten wird dort auch die „Goldene Ringelgansfeder“ für besonderes Engagement für die Natur und die Region verliehen. mehr »

Experimente zur Erwärmung von Salzwiesen auf der Hamburger Hallig | © Nolte

16.04.2018 Klimawandel, Salzwiese, Vortrag Im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum geht die Veranstaltungsreihe zum Thema Klimawandel und Wattenmeer in die letzte Runde. Am 26. April 2018 hält Dr. Stefanie Nolte von der Universität Hamburg einen Vortrag mit dem Titel „Salzwiesen im Klimawandel". mehr »
Löffler. Foto: Marcus Säfken
13.04.2018 Zugvogeltage, Löffler 10-9-8-7 ... im aktuellen Beitrag unseres Zugvogeltage-Countdowns geht es um einen wahrhaft königlichen Vogel: den Löffler. mehr »